Rebeccas Abschied

Rebeccas Abschied war während der Corona Pandemie nicht so zu bewerkstelligen wie geplant. Sie sollte einen ähnlichen Abschied wie Matthias vor gut drei Jahren zu bekommen, trotzdem haben wir versucht, das beste daraus zu machen.

Fast genau acht Jahre war Rebecca ein Teil in unserem Team. Nach einem Grundlehrgang im Sportunterricht, an der Gesamtschule Kamen, wurde sie auf unserem Sport aufmerksam und trat in den Sommerferien in unserem Verein ein.

Sie war in der ganzen Zeit sehr ehrgeizig, hatte ein Riesentalent an der Scheibe und das brachte sie sehr schnell an die Spitze in unserem Team und darüber hinaus.

Nach gut zwei Jahren war Sie das erste Mitglied, aus unserer Reihen, die den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft hatte. Mit gerade 14 Jahren wurde sie schon Vize-Europameisterin in der u17 Altersklasse der Mädchen. Viele weitere Nationalmannschafts Einsätze hat sie in den Vorjahren geleistet, 2016 wurde Sie zum Beispiel schon Europameisterin. Allerdings ist ihr größter Erfolg 2018 bei der Weltmeisterschaft in Kanada gelungen. Dort belegte Sie den vierten Platz mit dem deutschen u20 Frauen Team.

Weiterhin hat sie im zweiten Anlauf auf den Phillis Award gewonnen und somit eine Woche in Amerika bei dem NUTC finanziert bekommen. Eine Woche war sie in Amherst mit vielen weiteren Jugendlichen aus aller Welt bei dem Trainingslager mit den Spitzentrainern aus Amerika.

Lange Zeit war sie auch als Trainerin in unserer Abteilung tätig und als Jugendwartin im Gesamtvortsnad des TV Südkamen 1986 e.V. tätig.

Jetzt wird ein weiteres Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen, sie gehen zum Studio nach Paderborn und wird in Zukunft bei den 17 Todsünden spielen. Wir wünschen ihr viel Erfolg für ihren weiteren sportlichen und beruflichen Weg und freuen uns darauf wenn sie das ein oder andere Mal bei uns auf der Wiese mit trainiert.

2. Juni 2021

Kamen

Andreas, Anna, Charlotte, Christoph, Fabian, Fynn, Hanna, Jakob, Joke, Josef, Kevin, Leon, Luisa, Marie, Markus, Ole, Rebecca, Robin, Ronja, Sofia, Sophia, Uwe


„It’s not just a sport. It’s a way of life.“

Eine Meinung zu “Rebeccas Abschied

  1. Aus der Ferne immer im Herzen tragend
    Fühle dich gedrückt und nie alleine.
    Für deinen weiteren Weg alles nur erdenkliche gute.
    Ich habe dir wie viele andere eine Menge zu verdanken.
    Mach weiter so und bleibe wie du bist.
    Wir werden dich nie vergessen.
    Bis zum nächsten Mal Hoch die Scheiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.