Die Junioren outdoor DM 2018 war bisher die mit der weitesten Anreise für die Spieler und Betreuer.

Insgesamt waren es 1322 Kilometer die wir an diesem Wochenende für die Junioren outdoor DM 2018 zurückgelegt haben.
Als Nachrücker hatten wir anderthalb Wochen vor DM Teilnahme die Zusage bekommen und es musste schnell entschieden werden wie wir die An- und Abreise managen. Letztendlich hatte sich von den vier Optionen die mit dem Leihwagen durchgesetzt.

Somit ging es am Freitag mit dem Einsammeln der Spieler, an vier Standorten los und gegen 15.15 Uhr dann in Richtung München. Dort eingetroffen mussten erst das Nachtlager bzw. Die Zelte aufgebaut werden und dann war für viele erst einmal die Freude einzelner Spieler, aus den gegnerischen Teams, wiederzusehen groß.


Bei dieser Meisterschaft war ein wenig der Wurm drin. Alle Spiel sind sehr gut von dem Team in der Anfangsphase gespielt worden. Man war immer bis zu einem 4-4 oder 5-5 auf Augenhöhe mit den gegnerischen Teams. Dann gab es ein oder zwei Breaks und das Team fand nicht mehr in die alte Spur zurück. Die Spiele wurden unnötig überhastet und riss ihnen noch mehr den Boden unter den Füßen weg. Obwohl es wirklich in jedem Spiel, bis auf das letzte, so war, gaben sie sich niemals auf und gaben weiterhin ihr bestes.


Warum der Kopf nicht mitspielte, muss man in weiteren Gesprächen mal versuchen zu lösen, an Den Spirit t im Team hat es nicht gelegen.
Auch wenn diese DM die Kosten, für den Leihwagen, und die An- und Abreise schon sehr heftig waren, hat sich dieser Aufwand gelohnt.

15./16. Oktober 2018

München

„It’s not just a sport. It’s a way of life.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.